.Wilder Westen in Kronberger Außengelände

2021-08-21 – TZ – Illegale Zustände dauern seit Jahren an

Wilder Westen in Kronberger Außengelände

 

Schon seit Jahren kämpft unser 2.Vorsitzender Philipp Werner (Jagdpächter in Kronberg) und wir gegen die wilde Bebauung im Außengelände und den Streuobstwiesen. Bis auf den Abriss des ehemaligen Gärtnerbetriebes am Falkensteiner Stock waren wir bislang nicht sonderlich erfolgreich. Alle Parteien und die Kronberger Verwaltung schieben die Zuständigkeit immer auf die Kreisbauaufsicht des Hochtaunuskreis.  Und die ist ja auch zuständig. Nach mehreren Anfragen bei der Kreisbauaufsicht und deren Tatenlosigkeit starteten wir eine Fachaufsichtsbeschwerde gegen die Kreisbauaufsicht bei dem Regierungspräsidium Darmstadt im Herbst 2018. Dort ist durchaus die Situation bekannt. Und fehlende Personalkapazität sowohl bei der Kreisbauaufsicht als auch der Stadtverwaltung Kronberg seien die Ursachen. Hier wurde uns Aufstockung zugesagt. Ein ausscheidender Amtsleiter ist nicht hilfreich für neue Personalplanung. Unsere Hoffnungen lagen nun auf dem neuen Amtsleiter Dr. Hirsch., der sein neues Amt im Herbst 2019 antrat. Leider konnten wir keine Aktivitäten gegen die mittlerweile 300 illegalen Hütten feststellen. Und so wie bei vielen nicht geahndeten Verstößen entwickelt sich jetzt ein rechtsfreier Raum und einige Gundstückbesitzer machen was sie wollen. Hier wird ein Traktor komplett demontiert, einhergehend mit heftiger Umweltverschmutzung oder da sind es Feuerstätten im Waldbereich mit erheblichen Brandrisiko. Von Feiermeilen mit illegalen Einrichtungen und Bauten im Außenbereich, Einzäunungen mit Stacheldraht als Wildgefährdung ganz zu schweigen. Wir erwägen eine Klage gegen die Kreisbauaufsicht mit ihrer Unter-Abteilung Umweltschutz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.